Schleusingen

Schleusingen liegt in 372 bis 400 m Höhe NN am südlichen Abhang des Thüringer Waldes. Urkundlich wurde die Stadt im Jahr 1232 erstmalig als ‚IiIla Slusungen“ erwähnt und erhielt 1412 das Stadtrecht. Bis 1583 war sie Sitz der Grafen von Henneberg.

Mittelpunkt ist der mit Linden umsäumte Marktplatz, den ein aus dem Jahre 1710 stammender Marktbrunnen mit dem Standbild der Gräfin Elisabeth von Henneberg ziert. Ein Ensemble städtebaulich und historisch wertvoller Gebäude findet der Betrachter rings um den Markt und im Stadtbereich. Schleusingen besitzt 7 Ortsteile und hat derzeit insgesamt mehr als 5800 Einwohner.

Zu den Sehenswürdigkeiten gehören vor allem das Naturhistorische Museum im Schloss Bertholdsburg oder die Kirche St. Johannis. Das in Schleusingen beheimatete Hennebergische Gymnasium „Georg Ernst“ ist mit einem Alter von 425 Jahren (Stand 2002) eines der ältesten Gymnasien Deutschlands.

Das Schleusinger Schwimmbad ist von Mai - September geöffnet und besitzt eine Wasserrutsche mit einer Gesamtlänge von 60 Metern.

mehr Informationen: www.schleusingen.de